Sie sind hier: Helicopter  ->  Elektro  ->  T-Rex 500 EFL  ->  30.09.2012 

30.09.2012 - Testflug mit grauen Dämpfergummis

Heute war dann endlich der Testflug mit grauen Dämpfergummis dran. Kameramann war gesundheitlich etwas angegriffen; Pilotin schon fitter als noch vor 3 Tagen. ;-) Heli mit Akku bestück, Funke war ja schon aktiviert, HC3-SX initialisieren lassen, alles noch mal kontrollieren und dann hingestellt auf den Weg. Feld ist ja schon wieder bestellt und von daher müssen wir wieder vom Feldweg starten.
Steinschlaggefahr ist also gestiegen - aber noch liegt etwas Heu herum. Nur das liegt nicht mehr lange.
Heli also ab in die Luft und übers Feld, ruhig halten, da stimmt doch was nicht. Der fühlt sich so komisch an - aber das Wobbeln ist weg!! Danke graue Kopfdämpfer! Gut, schrauben wir die Drehzahl hoch und gehen auf die zweite Flugstufe - klingt gut und liegt gut. Aber - er wirkt sehr kabbelig und ich kann ihn schwer ruhig halten. Trotzdem versucht der Kameramann ein paar Flugfotos zu schießen.

Nach dem Flug mit guter Landung:
Kameramann: Das sah doch gut aus! Das Wobbeln ist weg und du bist gut im Microbeast (Rigid) Modus geflogen.
Pilotin: Äh, das war Horitzontalstabilisierungsmodus. Microbeast hab ich mich nicht getraut
Kameramann: Oh, dann haben wir die Kopfkreiselempfindlichkeit noch zu weit unten.
Pilotin ist mehr als froh, dass der Lütte sicher und heile gelandet ist. Es folgt eine kleine Fotosession mit geknuddeltem Heli.


Posen vorab im Gras
In der Luft von der Schokoladenseite
Von vorne im Angriffsmodus ;-)
Landeanflug, ganz ruhig halten und in dem Bereich landen wo noch Heu liegt. Soll ja keine Steinkratzer bekommen ;-)
Posen nach dem Flug

Was ist zu tun?
Kopfkreiseempfindlichkeit hochstellen - erl. steht jetzt auf 100%
Heckkreisel vom Drehregler auf Schalter umlegen - erl. Empfindlichkeit auf 50% geschätzt, muss noch weiter erflogen werden!