Sie sind hier: Helicopter  ->  Elektro  ->  T-Rex 600  ->  19.05.2012 

19.05.2012 Erstflug FBL und nach knapp 1 1/2 Jahren "Schrankhocken"

Der T-Rex 600 (jetzt Spica) hockte ziemlich lange traurig auf dem Schrank - wir hatten nur einen Akku und für 1 Flug den großen Mitschleppen? Außerdem fehlte uns der Platz. Flugschule konnte man damit vergessen - so? Es wurden 3 Ersatzakkus geordert und so hätte man mit ihr Flugschule machen. Konnte... Spica bekam einen FBL Kopf und anstelle eines Microbeasts das HC3-SX, was vorher kurz im T-Rex 500 verbaut war. Somit war es aus mit der Flugschule. Oder?
Warum nicht selber Flugschule, denn wir können ja zwischen "Grün"-Modus (Stabilisierung) und "Gelb"-Modus (ohne Stabilisierung - ähnlich Microbeast) Somit wurde die Kamerafrau zur "Schalter-Umlegerin" für den HC-Modus.

Am Ende - letzter Flug den fast die Kamerafrau übernommen hätte - hatten wir dann eine erste negative Erfahrung mit dem HC. Der Heli driftete sofort nach dem Abheben nach links und wurde im hohen Gras am Wegrand notgelandet. Gott sei Dank kein Schaden! Was war passiert? Wir haben den HC zwischen Akkuwechsel nicht neu initialisieren lassen und der Heli klemmte vor dem letzten Flug am PC. Stand dabei dummerweise leicht schräg auf der Motorhaube! Dadurch kam es zu einer falschen Neutralstellung der Taumelscheibe. Schwerer Fehler, auch sollte man vor jedem Akku das HC initialisieren lassen. Jetzt sind wir schlauer. Dank dem netten Support wurde uns unsere aufgekommene Skepzis schnell wieder genommen.

Da hockt er auf dem Feldweg und wartet geduldig auf den Erstflug FBL
Das ist der Kopf und das verwendete HC3-SX (unser erstes)
Vorsichtig Seitenschweben und schauen, wie er sich verhält.
So noch mal ein wenig in die Luft gehängt - der liegt so schön ruhig mit dem HC3-SX