Sie sind hier: Helicopter  ->  Rückblick auf 2013  ->  August 2013 

August 2013

Wenn ich mir so unsere Flugbücher anschaue, war doch recht viel in der Luft im August. Das Wetter war, bis auf diesen Wind, auch ziemlich passend. Nur einmal konnten wir nicht fliegen, weil gerade bei unseren Flugbereich gemäht wurde. Sonst hatten wir immer das Glück, dass keiner da war. :-)
Erlebt? Viel!

T-Rex 250:
Er wird auf Paddel und Helicommand 3A umgestellt! Problem: Ich bekam die FBL Teile nicht mehr von der Hauptrotorwelle... Diese ... kleinen Fuddelschrauben! ;-) Kurz vor dem Aufgeben (Wer will hier aufgeben? Ich? NEIN!) bestellte ich dann Taumelscheibe und Rotorkopfbremse (beides in Schwarz) für den Lütten und noch einen Schrauben-/Unterlegscheiben-/Kleinteilebeutel für T-Rex 250 bis T-Rex 500. Kann man ja immer gebrauchen und da waren die notwendigen Unterlegscheiben drinnen, die mir beim Kopf abhanden gekommen waren! ;-)

T-Rex 500 EFL:
Fliegt, wobei ich bei stärkerem Wind zu schnell gelandet bin... Ergebnis? Heck auf hartem Feldweg aufgesetzt und das vordere Heckrotorantriebsritzel (mal wieder) Zahnverlust. :-( Okay, versuchen wir mal den Tipp, das Ritzel vor dem Aufpressen der Kugellager ins Tiefkühlfach zu legen. Nach 35 Minuten versucht das Lager draufzubekommen? No way. Gut, wir können es beim nächsten Mal etwas länger reinlegen, oder wir machen es so wie immer... Wasserpumpenzange und langsam draufdrücken. Ich habe jetzt ein Tuch zwischen Zange und Kopf vom Ritzel, so wird es nicht beschädigt.

T-Rex 500 Airwolf:
Hier wurde viel gebastelt, die Rundumleuchte ist fertig, die Adapterplatine und der Arduino Chip sind neu und optimiert. Stromversorgung für Chip, Fahrwerk und Licht ist jetzt vom Heli getrennt. Und er fliegt (flog) wieder! Erster Akku noch einer von den alten roten Robbe Zellen (geile Akkus!) und da gab es keine Probleme.
Zweiter Akku SLS ECO (mehr C und viel neuer!!) Und? Ja, ziemlich schnell (innerhalb von gut 2 1/5 Minuten) leergenuckelt und Regler machte sich bemerkbar! Landung zum Glück noch auf Feldweg geschaft, aber Servohorn vom vorderen Fahrwerk gebrochen. Gut, nicht so schlimm. Trotzdem ist es ärgerlich, dass unser neuerer Akku da Probleme macht - woran das liegt? Ich hoffe wir finden es heraus...

T-Rex 550:
Fliegt, allerdings ist das Fliegen ohne Horizontalmodus etwas anders als mit seinem kleinen Bruder.

T-Rex 600 ESP:
Wartet noch auf seine gelbe Haube (hoffe die bekommen wir noch einmal) und fliegt deshalb mit der alten, die leicht lädiert ist... Fällt aber nur bei genauem Hinschauen auf.

T-Rex 700:
Fliegt natürlich auch, BOAH! Ich war etwas irritiert, als ich ihn nach längerer Pause wieder fliegen war... Vorher viel T12 geflogen mit dem 500er... Der 700er ist auf der T14 und sowas von leise! :-) Ich liebe ihn einfach und meine T14 auch! Die Knüppel sind da sowas von genial.
Mich würde ja mal interessieren, wie das leuchtente Insekt von der Straße aussieht... Obwohl - bisher ist jetzt noch keiner stehen geblieben um zu gucken, was da über dem Feld hängt. ;-)

Thunder Tiger X50EF:
Ein Neuzugang!! :-) Ersatz Trainingsheli für den 600 ESP, der eventuell in einen Rumpf schlüpft. Jedenfalls haben wir uns für den extrem leichten und vor allem mit 6S zu fliegenden Rappen entschieden. Kit geordert und wir mussten erst einmal darauf warten... Doch es lohne sich. :-) Der Baukasten macht einen guten Eindruck und jetzt kann daran gegangen werden Servos, Empfänger und Motor/Regler herauszusuchen. :-)
Immer schön eines nach dem anderen. HC3-SX hat er schon - die EC-135 hat ihres hergegeben.