Sie sind hier: Helicopter  ->  Verbrenner  ->  T-Rex 600 Gasser Pro  ->  Flugschule 3 

Flugschule 3 - Hildesheim

Alex flog 6 Minuten und hatte erst mal seine Probleme mit dem Steuern - tags zuvor war er 4 Akkus vom 500er mit HC3-SX geflogen.
Landete dann selber und stelle ihn mir gut ab zum erneuten Starten. Kein nachtanken notwendig. :-)

Ich flog geschätzte 3 Minuten, wollte gerade von Heckschweben (klappte sehr gut schon) ins Seitenschweben übergehen, da fing der Heli an sich um sich selbst zu drehen. Entsetzte Frage zum Lehrer: Hast du ihn??? Lehrer rührt wie wild in seinen Knüppeln. Nein!! Nichts ging mehr! Doch - die Pirouettenoptimierung vom Microbeast war geradezu perfekt... Half uns aber nicht weiter. Der Heli wurde sich um sich selbst drehend von uns weggetrieben über ein Waldstück - dahinter lagen Dorf, Wald, Wiese, See. Ende vom Lied? Wir haben ihn nicht wiedergefunden!

Lehrer - Schüler wird wie folgt gemacht: Unser Lehrer fliegt mit seiner T8 als Lehrersender auf Mode 1 und wir binden unsere T12FG mit Mode 3 an das Lehrer/Schüler Modul. Dafür müssen wir in der T12FG die Modulation auf 7 Kanal stellen! Der Failsafe hätte in dem Sender vom Lehrer eingestellt werden müssen - wurde aber vergesen! Demzufolge ging er bei Empfangsverlust auf Hold.
Stromverlust können wir ausschließen, da sonst das Microbeast nicht mehr gewerkelt hätte - das erhielt also weiterhin vom Empfänger seinen Strom und arbeitete. (leider??)
Somit kann es nur sein, dass sich die Antennen von dem Empfänger (Futaba R617-FS) gerissen haben oder der Empfänger aus einem anderen Grund keinen Empfang mehr hatte. Die Funke können wir ausschließen.

Fluglehrer und mein Freund sind noch hinter dem Heli hinterher - haben ihn aber an einer Kreuzung verloren. Dort war er nur noch zu hören, aber nicht mehr zu sehen. Als das Geräusch dann weg war, hatten sie keinen Anhaltspunkt mehr. Einen Einschlag hörten sie nicht.

Eine Suche ergab kein befriedigendes Ergebnis - bis auf 4!!! Zecken. :-( Hoffentlich taucht er wieder auf, damit wir wenigstens klären können was aus ihm geworden ist.

Wir waren jedenfalls ziemlich froh, dass nichts Schlimmes passiert ist und er keinen Menschen getroffen hat. Das war schon ein ziemlicher Schock und die nächsten Nächste danach waren lang und mit wenig Schlaf.

Es erfolgten dann 2 Anzeigen in der Hildesheimer Zeitung - allerdings leider mit keiner Rückinfo - er bleibt weiterhin verschollen.

Der erste Flug für diesen Tag.
Kurz nach dem 1. Flug und vor dem Start zu seinem letzten - ironischerweise auch längstem - Flug.