Sie sind hier: Autos  ->  Elektro  ->  Clodbuster  ->  2 Lenkservos 
Dezember 2009 bis April 2010
Umbau auf 2 Lenkservos

Da wir Probleme mit der Lenkung beim Clodbuster hatten und die Servosaver nicht vernünftig einzustellen waren, wurde ein Umbau auf 2 Lenkservos geplant. Diese sollte über 2 Alu-Rammbügel möglich gemacht werden, welche im Dezember 2009 für knapp 60,00 ? im Internet erworben wurden.
Die Anbringung war allerdings anstrengend, da es handgefertigte Teile waren, war schon fast vorprogrammiert, dass es hier und da nicht passte. Also mal eben schnell über Weihnachten umbauen war nicht. Erst mal genervt das ganze in einen Karton verfrachtet und in die Ecke gestellt.

Ein paar Tage später:
Die Rammen waren befestigt... Nun galt die Überlegung, wie man das Servo dransetzt und anschließend die Lenkstange mit dem Servo verbindet. Nicht so ganz einfach. Setzt man das Servo ohne Abstandshalter (wie zuerst geplant) ein, so stößt es beim Fahren über unebenes Gelände gegen das Chassie. Nicht gut.
Also Abstandshalter aus einer kleinen Alustange sägen. Hm, ich und die Proxon - eine Verbindung, die nicht gut ausgeht. Nach einer kaputten Proxonscheibe war ich erneut völlig genervt davon und wollte mich ans Einbauen machen. Oh man, das passte hinten und vorn nicht! Ich war am fluchen und verbannte den armen Clody wieder halb auseinandergenommen in seinen Karton. Später!


Februar 2010:
Abstandshalter M3 bestellt in verschiedenen Längen. Das schien mir die beste Lösung, da man ein Metallrohr nicht vernünftig gerade abgeschnitten bekommt. Nun folgte also der nächste (letztes?) Versuch. Im Vorfeld hatte ich mir schon Gedanken bezüglich der Anbringung Servo zu Lenkstange gemacht. Also galt es nun in aller Ruhe etwas zu fummeln ;-). Denn obwohl der Clody nicht zu den kleinsten gehört, war es doch eine anstrengende Kleinteilearbeit. Was habe ich geflucht! Bei den Alu-Rammen hinten musste wir dann noch ein weiteres Loch bohren, damit es passte. Als letztes dann alles schön mit Schraubensicherungslack fest ziehen und die überstehenden "Reste" der Stangen absägen mit der Proxon. Durfte mein Freund dann machen. :-).
Fertig war er! Gott sei Dank! 3 Kreuze - oder?? Oh oh, Lenkung mit Y-Kabel verbinden geht nicht, ein Servo müsste vom Weg her umgedreht werden. Entweder ein teures Umpolkabel kaufen, das Servo umlöten oder einen Kanal opfern. Da sowie irgendwann ein Arduino verbaut wird, opfern wir mal vorübergehend einen Kanal. Schnell in der Royalevo9 eingestellt und fertig. Schön. Fehlte nur noch der Test.


18.04.2010:
Getestet wurde dann auf einer kleinen Wiese am Waldrand. Verhielt sich gut, um nicht zu sagen sehr gut. :-) Man merkte gut, dass jetzt mehr Kraft beim Lenken wirkt. 1. durch die 2 Servos und 2. durch die direkte Anlenkung ohne Servosafer. Nur am Ende wollte die vordere Lenkung nicht mehr - man sollte die kleinen Madenschrauben zur Befestigung des Servoarms an der Lenkstange auch mit Schraubensicherungslack befestigen. ;-)

Alles in allem ein fast gelungener Umbau. Man kann ihn jetzt auch besser tragen, denn an den vorherigen Rammbügel aus Plastik konnte man ihn nicht greifen, die waren ja nur gesteckt. Das geht jetzt sehr gut.
Der nächste Schritt ist dann der Austausch des MPX Multinaut-Bausteines und der einzelnen Elektronikmodul gegen einen Arduino. Dieser soll dann die Funktionen von Fahrtlichtmodul, Blinkmodul, Soundmodul usw. übernehmen. Mal sehen, wie das wird. Auf jeden Fall ganz schön aufregend.
Und irgendwann bekommt er einen schönen 2,4 Ghz Empfänger und wir fahren ihn über die Spektrum Car Fernsteuerung.