Sie sind hier: Helicopter  ->  Elektro  ->  T-Rex 550 FBL  ->  Fotosession 

14.08.2012 - Fotosession mit Starfotografin aus Augsburg ;-)

Ich war megafroh, dass die Starfotografin Zeit für mich fand, obwohl ihr Terminplan hier in der Gegend vollgestopft war und sie auch noch für eine bevorstehende Prüfund lernen musste. :-)
Erst mal Heli vorstellen – „Antares, dass ist Michaela, sie wird Fotos machen“ „Michaela, dass ist Antares, der beißt nicht, sondern will nur fliegen. Ach ja, bitte nicht nackt fotografieren ;-)“ Gut, haben wir das erledigt.
Funke an, Akku rein, durchpiepsen lassen, aufs Feld stellen und andächtig starten. WUSCH ? Was für ein Gefühl! Der liegt gaaaaanz anders als Bellatrix. Erst mal etwas höher und vorsichtig dran gewöhnen. Ich hörte es schon neben mir „klick klick klick“ Ein Foto nach dem anderen, 200 insgesamt. Okay, drehen wir den Heli mal zur Kamera. Oh, Seiteschweben geht ja! Andere Richtung – geht auch! Boah! Dann Nase! Perfekt. Pilotin wird mutig: „Musst sagen, wenn ich ihn dir noch irgendwie drehen soll oder so“ Kamerafau: „Ja klar, vielleicht etwas tiefer damit ich mehr Hintergrund habe?“ Äh – tiefer? Hmmm, gründelte ich mit meinem 250er immer auf dem Rasen herum, so traue ich mich mit den größeren nicht tief zu fliegen. War das jetzt die Chance das zu trainieren? Ja, testen wir das beim nächsten Akku – man war der schnell leer. Fing doch gerade erst an, dass ich mich etwas entspannen konnte.
Zwischendurch – zum Motor/Regler abkühlen – noch ein paar Posingfotos von mir mit Heli. Dann kam der zweite Akku und ich flog tiefer und tiefer… immer schön gesehen, dass Antares zwischen Hintergrund und Kamerafrau war und natürlich nicht immer in derselben Position. Also viel Kopfarbeit für mich im Bezug aufs richtige steuern. Vor allem Naseschweben. :-) hat aber echt Spaß gemacht, man konnte den Firmenstress hinter sich lassen, die Aussicht genießen und sich darüber freuen, dass man bestimmt schöne Fotos von diesem Flug haben wird. ? Außerdem schien ja die Sonne und wärmte einen auf.
Danach gab es dann Eis und schier endloses Quatschen. ;-)

So, zwischendurch Posen und "abkühlen"
So, genug ruhig gehalten - ab in die Luft mit dir!
Ach ja, die Fotografin kann übrigends fliegen und befand sich nicht nur stellenweise unter meinem Heli, sondern kitzelte ihn auch noch mit ihrem Super-Duper-Objektiv am Heck ;-)