Sie sind hier: Segler  ->  Junior Sport Plus  ->  07.05.2011 

07.05.2011 - MBC-Einbeck


Nachdem wir die Motor/Regler Combis aus dem Epsiolon (er ruhe sanft in Frieden) in den betagten Junior Sport Plus eingebaut hatten, fehlte uns noch der passende Spinner und eine große Klappluftschraube. War das dann alles montiert, konnte dem 2. Junfernflug nichts mehr im Wege stehen. :-)
Durchatmen, noch mal alle Funktionen prüfen (auch das Querruder!) und starten. Boah, der zieht ja fast steil gen Sonne und? Das Querruder ist nicht so effektiv, bei Lenkung per Heck legt er sich gezielter und besser in die Kurve. Aber vorab noch etwas testen, solange halt mal mit dem linken Stick Höhe und Lenkung kontrollieren. Ungewohnt und an einer Stelle krittisch, da hätten wir beinahe einen Krasch gebaut. Gut, Landung Versuch 1 - zu schnell. Versuch 2 - ist er schon über dem Platz? Nein --> Durchstarten! Versuch 3 - langsam anpirschen und sanft ablegen. Puh.
Nachdem wir den Mode in er Fernsteuerung geändert hatten läuft nun das Querruder auf dem linken Stick und Heck rechts - bei diesem Modell notwendig. 2. Start und wieder gen blauem Himmel. Nach ein paar Runden, einem Sturzflug mit Abfangen klappte die Landung beim ersten Versuch.


Anmerkung:

Der Junior Sport Plus fliegt wieder und kommt mehr als gut in die Luft. Er ist jetzt ein wenig übermotorisiert. Zur Fläche? Ja sie hat gehalten, auch wenn man Sturzflüge mit Abfangen nicht übertreiben sollte Es sah so aus, als wenn die Fläche ganz schön nach oben gebogen wurde dabei.
Die Lenkung über Querruder funktioniert bei diesem Modell nicht so gewohnt, er geht sehr schwermütig rum. Dafür legt er sich bei Heckanlenkung schön in die Kurve. Deshalb haben wir bei diesem Modell ausnahmsweise das Querruder auf dem linken Stick und das Heck rechts.