Sie sind hier: Helicopter  ->  Elektro  ->  T-Rex 250  ->  Wiederaufbau 

21.08.2012 - Wiederaufbau nach erstem großen Chrash

So, gestern sind die teuren Kleinteile angekommen... Erste Frage: "Ach das ist so ein Abstandshalter fürs Chassie" Antwort: "Nein, das ist die Hauptrotorwelle" Mein armer kleiner T-Rex wird immer nicht ernst genommen...
Weiter im Text: "FLUCH, MECKER, Beschwer!" Ich hasse diese Schrauben. Also ersten ich nehme komplett neue Schrauben an den stellen, wo ich welche entfernt habe. Ist sicherer und so ein Schraubenbeutelchen ist ja nicht sooo teuer. Naja, Kleinkram läppert sich. ;-) Also ernüchternes Ergebnis vom Heckzusammenbau? 1 Schraube ist durchgedreht und sitzt natürlich schön mit Schraubensicherungslack - grrrr, die geht nicht mehr raus und mit der Proxxon möchte ich ihm jetzt noch nicht zu Leibe rücken. Und dann?? UARG! Die Madenschraube von den Heckrotorblatthaltern ist durch! Und sitzt natürlich fest auf der Heckrotorwelle... *Brümmel* Also haben wir der durchgedrehten Schrauben 2. Und nun? *seufz* weitermachen und drinnen lassen - wie kriegt man eine durchgedrehte Madenschrauben wieder raus? ... hoffentlich lockert sie sich von selber - wie schon vorher. Aber ich glaube nicht, diesmal hab ich wirklich nicht mit Schraubensicherungslack gespart.


22.08.2012

Heute ging es weiter... Kleinstschrauben am Kleinsthubschrauber montieren. Heck war halbwegs schnell montiert, Riemen spannen und alle Minischrauben mit Sicherungslack sichern. Puh, und jetzt? Wie kamen die Stecker noch mal an den Chip? Ah, da ist eine Markierung für die eine Seite und an der anderen Seite ist ein schwarzes Kabel. Was haben wir gelernt? Schwarze Kabel ist ground und was steht da auf dem Chip? Richtig! GND! Schwarzes Kabel also zum GND - passt. Akkuwächterkabel nach vorne verlegen und mit Kabelbinder befestigen. Jetzt der Motor. Passt. Such die passenden Schrauben? HILFÄÄÄÄ, die sind so winzig! :-( Okay, nächster Schraubenbeutel zum Schraubenwust gekippt. Aha, da sind wieder passende dabei. :-)
Kommen wir zur Hochzeit - Oberteil zu Unterteil. :-)) alle 6 Schrauben montiert, die längeren hinten mit den Spacern ausgetauscht - sicher ist sicher. Ich habe ihn wieder vor mir hocken!!! Freude kam hoch, doch dann die tiefe Ernüchterung mit bösem Fluchen. DIE HAUPTROTORWELLE FEHLT NOCH! :-( Diese wird mit einer Schraube von unten festgeschraubt und genau da komme ich nicht mehr ran, weil da der Chip sitzt!!! UARG ich will nicht mehr...
Fluchend drehte ich die 6 Schrauben raus und war froh, dass Loctite noch nicht getrocknet war. Also dann die Hauptrotorwelle rein mit dem neuen Hauptrotorzahnrad und Freilauf. Dann wieder die geliebten 6 Schrauben (ich liebe vor allem die mit den Spacern!!!) rein und er endlich wieder steht.


23.08.2012

Heute kam dann der Kopf dran, aber vorher die Servos auf Neutralstellung! ;-) Also mit dem Servoneutralsteller ran und? Klaro neutral stellen. Servohörner dran. Hm, das 2. Servo knackte etwas am Anfang und hatte meiner Meinung nach nicht den kompletten weg. Gut, der Akku für den Servotester war nicht der beste, aber geht so. Das 3. Servo zuckte dann nicht mehr. PANIK! Ich hatte die Servos doch getestet - die liefen... Also hilft nix, Servos ins Microbeast, Anlage her und an mit dem Burschen. Ja das Getüdele vom Regler höre ich gerne. Zuck, zuck, zuck Microbeast initialisiert. Servos? Oh, die waren wohl doch nicht auf Mittenposition. Erst mal schnell die Servohörner wieder ab, waren ja zum Glück noch nicht fest geschraubt. Dann den Burschen wieder an, alles auf Neutral und Servoshörner montieren. Perfekt! Jetzt noch die Anlenkgestänge für den Kopf anfertigen (UARGL, ich hasse diese kleinen Kugelköpfe mit den Microstangen - vor allem hat man dafür natürlich kein Werkzeug. Vofür auch?)
Heck? Uff, ich hasse es das Heck bei dem Lütten einzustellen, man hat nie den Weg, den man bräuchte und das ist so fummelig! Jetzt habe ich hoffentlich genug weg, wird sich bei der Einstellung vom Heck im Microbeast zeigen - hoffe ich komme auf Blau an beiden Seiten.
Was kam noch? Ach ja, die Heckabstützung hätte ich fast vergessen, jetzt sitzt auch diese. Schrauben? Nun ja, nehmen wir lieber neue. ;-) Was fehlt? vernünftige Verkabelung, Einstellung Microbeast, Erstflug mit Trainingsgestellt, Einstellarbeiten, etc.
Dafür geht das Licht. :-) Chip ist also i.O. und auch alles richtig montiert. Kein großes Gefluche heute.


25.08.2012

Endlich die Abschlussverkabelung und das Anbringen von Heck- und Hauptrotorblättern :-) Hach, er steht wieder da - Haube drauf, Licht testen, sieht alles gut aus. Microbeastfunktionen sind alle i.O. / Heck wurde noch mal das Servohörnchen umgesteckt und ich musste es kürzen, da es auf einmal gegen das Heckrohr kam. Hmmm - mein schickes Carbon-Heckrohr. :-) Sieht schicke aus, viel besser als schlicht schwarz.
Was fehlt? Ach ja, der Testflug!!! Ich hab jetzt schon schwitzende Hände und der 250er ist auch am zittern... Naja, kommt erst mal wieder zurück in seoin Köfferchen und ab auf den Schrank. Ist zu viel Wind im Moment um den Lütten zu testen. *seufz*


01.09.2012

Heute Abend war es windstill und die Sonne kam durch! Herrlich, war es doch den ganzen Tag über windig. ;-) Also kam der Lütte 250er mit ins Auto und wurde als letzter - hat ja schließlich Licht. Also Akku dran, Funke an, warten bis Microbeast fertig ist und starten. Natürlich mit Idiotengestell! Ich will ihn diesmal so lange mit Gestell fliegen bis ich ihn wirklich beherrsche oder entsprechend eingestellt habe. Nervig. Naja, ab in die Luft mit dir. Hopp, hopp. Oha, nichts mit hopp hopp. Eher Taumel, torkel und ich liebe es die Pilotin zu ärgern. Man ist der aggro! Nicht zu händeln. Microbeast Potis 1 und 2 wurden danach runter gedreht - der nächste Flug wird zeigen, ob das was hilft.